Medizin studieren in Schleswig-Holstein

Vergabe von Studienplätzen

Die Vergabe von Studienplätzen für das 1. Fachsemester erfolgt durch die Stiftung für Hochschulzulassung (ehemals ZVS). Auf der Homepage www.hochschulstart.de finden Sie die notwendigen Informationen über das Studienangebot, die bundesweiten Auswahlverfahren und über die Kriterien im Auswahlverfahren der einzelnen Hochschulen.

Bewerbungen für das 1. Fachsemester sind somit ausschließlich an die Stiftung für Hochschulzulassung zu richten, nicht an die Universitäten in Schleswig-Holstein!

Beachten Sie bitte unbedingt die Bewerbungsfristen der Stiftung für Hochschulzulassung!

In den höheren Fachsemestern ist der Studiengang Medizin zulassungsbeschränkt in den Zulassungsverfahren der jeweiligen Hochschulen.

Dauer der ärztlichen Ausbildung

Die ärztliche Ausbildung umfasst ein Studium der Medizin von 6 Jahren an einer Universität oder gleichgestellten wissenschaftlichen Hochschule. Das Studium gliedert sich in

  1. das vorklinische Studium (2 Jahre), abgeschlossen durch den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung, und das klinische Studium (4 Jahre) einschließlich einer zusammenhängenden praktischen Ausbildung von 48 Wochen (Praktisches Jahr), abgeschlossen durch den Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung,
  2. eine Ausbildung in Erster Hilfe,
  3. einen Krankenpflegedienst von drei Monaten,
  4. eine Famulatur von vier Monaten.

Nach Abschluss der Ausbildung kann die Approbation als Ärztin oder Arzt, d.h. die Erlaubnis zur Ausübung des ärztlichen Berufes, beantragt werden. Ärztinnen und Ärzte betätigen sich unter anderem in der Praxis als niedergelassene Ärztin oder niedergelassener Arzt (überwiegend als Vertragsarzt zugelassen), in Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen, in Forschung und Lehre, in der Verwaltung (insbesondere im öffentlichen Gesundheitsdienst), als Sanitätsoffizier und in betriebsärztlichen Diensten.

Im Anschluss an das Studium kann eine Promotion zur Doktorin, zum Doktor der Medizin erfolgen.

Typisch Schleswig-Holstein: Besondere Förderungsangebote

In Schleswig-Holstein werden verschiedene Förderungsmaßnahmen auf dem Weg zur Hausärztin und zum Hausarzt angeboten. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Netzwerke und Projekte