Freie Arztsitze

Wenn Sie sich als Ärztin oder Arzt in Schleswig-Holstein niederlassen möchten, können Sie sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) vorab informieren, ob und welcher Bedarf in Ihrem Planungsbereich und in Ihrer Fachgruppe besteht.

Die meisten Facharztgruppen sowie die Psychotherapeuten unterliegen der Bedarfsplanung, die eine Über- oder Unterversorgung verhindern soll. Auf der Internetseite der KVSH sind die geöffneten und gesperrten Planungsbereiche aufgeführt. Unter anderem unterliegen auch die Hausärztinnen und Hausärzte der Bedarfsplanung:

Der Bewerbung um einen ausgeschriebenen Hausarztsitz sind ein Auszug aus dem Arztregister sowie ein unterschriebener Lebenslauf beizufügen. Ferner ist ein polizeiliches Führungszeugnis der Belegart „O“ (= sog. Behördenführungszeugnis) zu beantragen.

Die Bewerbungsfrist ist gewahrt, wenn aus der Bewerbung eindeutig hervorgeht, für welchen Niederlassungsort (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) die Zulassung oder die Anstellung beantragt wird und ein Arztregisterauszug beigefügt wurde.

Folgende Kriterien werden für die Auswahl im Rahmen eines Nachbesetzungsverfahrens maßgeblich sein:

  • die berufliche Eignung

  • das Approbationsalter

  • die Dauer der ärztlichen Tätigkeit

  • eine mindestens fünf Jahre dauernde vertragsärztliche Tätigkeit in einem Gebiet, in dem der Landesausschuss nach § 100 Absatz 1 das Bestehen von Unterversorgung festgestellt hat

  • ob der Bewerber Ehegatte, Lebenspartner oder ein Kind des bisherigen Vertragsarztes ist

  • ob der Bewerber ein angestellter Arzt des bisherigen Vertragsarztes oder ein Vertragsarzt ist, mit dem die Praxis bisher gemeinschaftlich betrieben wurde

  • ob der Bewerber bereit ist, besondere Versorgungsbedürfnisse, die in der Ausschreibung der Kassenärztlichen Vereinigung definiert worden sind, zu erfüllen.

(Quelle: Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) Gesetzliche Krankenversicherung, § 103 Zulassungsbeschränkungen Abs. 4; Stand: Zuletzt geändert durch Art. 4 G v. 21.7.2012 I 1613)

Bei der Auswahl unter mehreren geeigneten Bewerbern soll im Rahmen der Öffnung eines Planungsbereiches die räumliche Wahl des Vertragsarztsitzes und ihre Beurteilung im Hinblick auf die bestmögliche Versorgung der Versicherten berücksichtigt werden.

Warteliste

Möchten Sie sich auf einen ausgeschriebenen Vertragsarztsitz bewerben? Um Ihre Wartezeit zu dokumentieren, können Sie sich in die Wartelisten der KVSH eintragen lassen. Voraussetzung hierfür ist der Eintrag im Arztregister. Sie können sich in Wartelisten für mehrere Planungsbereiche eintragen lassen. Den Antrag stellen Sie formlos und schriftlich mit einem Auszug aus dem Arztregister an die Zulassungsabteilung der KVSH.

Wichtig: Auch wenn Sie in die Warteliste eingetragen sind, müssen Sie sich auf die Vertragsarztsitze bewerben, die im Schleswig-Holsteinischen Ärzteblatt ausgeschrieben sind.

Auf der Homepage der KVSH finden Sie die öffentliche Ausschreibung von Vertragsarztsitzen, soweit die Bekanntgabe im Internet durch die Inserenten gewünscht ist.

Nutzen Sie bitte auch den Link zur Praxisbörse der KVSH, um sich zu informieren.

Ansonsten finden Sie die Ausschreibung von Vertragsarztpraxen auch im Schleswig-Holsteinischen Ärzteblatt und im Magazin Nordlicht.