Beratung

Der Weg in die Selbständigkeit will gut vorbereitet sein. Es gilt, sich umfassend zu informieren, manches abzuwägen, einiges zu regeln und vieles zu entscheiden. Aber Sie sind nicht allein: Auf dem Weg dorthin stehen Ihnen in Schleswig-Holstein kompetente Beratungspartner zur Seite.

Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) unterstützt die an der Niederlassung interessierten Hausärztinnen und Hausärzte bei der Gründungs­vorbereitung in allen Fragen der Zu- und Niederlassung.

Bei der KVSH erhalten Sie auch Auskunft zu Praxisformen oder Kooperations­möglichkeiten.

  • In der Berufsausübungsgemeinschaft und im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) ist zu überprüfen, in welcher Form eine vertragliche Regelung der Kosten- und Gewinnverteilung in angemessener Form für alle Partner umgesetzt werden soll. Dabei ist nicht zuletzt auch auf die jeweils geltenden Honorarverteilungsregelungen zu achten.
     
  • Die Praxisgemeinschaft beschränkt sich auf die gemeinsame Nutzung sachlicher und persönlicher Ressourcen. Die Partner rechnen selbständig ab, mit eigenen Patienten und eigener Patientenkartei. Ziel ist vor allem die Minimierung der Kosten.
     
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Gründung von Zweigpraxen möglich. Hier muss abgewogen werden, ob zusätzliche Investitions- und Betriebskosten im Vergleich zum erwarteten Umsatz aus dieser Praxis einen solchen Schritt als sinnvoll erscheinen lassen.

Hier gelangen Sie zum Beratungsangebot der KVSH für den Bereich der Zu- und Niederlassung als Hausärztin oder Hausarzt in Schleswig-Holstein.